Galerie KekeTop

Kontakte | Verbindungen | Email
Stellen Sie Ihr Erscheinen Ein | Finnische Künstler | MUU Künstler | Myllypuro Künstler | Afrikanische Künstler | Seien Sie ein Mitglied | Werkstätten
2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008
Anstriche | Fotos | WWW Design | Lebenslauf | Werkstatt | Suche Künstler | Spielraum
Greatmore Studios | Rockston | Tulipamwe | AfricanColours | Landhaus Karo | ASAI | Afrika Mitte
Was Heiß Ist | Rundschreiben | Künstler des Monats | STT | BBC | Universum im Universum | Le Monde
Englisch | Finnisch | Französisch | Deutsch | Italienisch | Portugese | Spanisch
Künstler | Galerien | Afrika | Nachrichten | Werkstatt | Freiwillig | Entdeckung
Verbindung subglobal8 | Verbindung subglobal8 | Verbindung subglobal8 | Verbindung subglobal8 | Verbindung subglobal8 | Verbindung subglobal8 | Verbindung subglobal8

Alpheus Mvula

kunst

Alpheus Mvula: Sohn der Erde

1995, im Alter von zwanzig Jahren, verließ der namibische Künstler Alpheus Mvula das Dorf Oyovu in der Region Onakazizi Oshikoto im Norden Namibias, um in Windhoek Kunst zu studieren und als Künstler zu arbeiten.

Kontakt email
Bildergalerie > > >

Während seiner Studien am John Muafangejo Arts Center, an der Universität von Namibia und am Natal Technikon wurden seine Berufsvorstellungen immer klarer.
Betrachtet man Mvulas Werk, so ist der außerordentliche Einfluss der Lebensweise im ländlichen Namibia auf seine persönliche und auf die künstlerische Entwicklung erkennbar. In seinen Bildern werden Erinnerungen an seine Kindheit wach, sie lassen den Betrachter erahnen, wodurch der Mensch und seine Kunst geprägt sind: Alpheus Mvula ist ein Sohn der Erde Namibias.

Mvulas Kunstwerke beziehen sich auf diese ländlichen Wurzeln und beinhalten Abbildungen von Rindern, traditionellen Gegenständen, afrikanischer Kleidung und der landschaft des nördlichen Namibia. Der Druck Omugulu (in der Sprache Oshiwambo heißt das: ein guter Ort für Rinder, weit entfernt vom Dorf) zeigt eine Reihe von gefleckten Rindern mit langen Hörnern; eine wesentliche Einkommensquelle für die Familie Mvula und alle anderen Angehörigen des Volks der Ovambo. Rinder spielen eine wichtige Rolle in vielen Zeremonien, zum Beispiel Hochzeiten und Beerdigungen. Sie bilden eine Absicherung für die Zukunft einer Familie und schützen vor finanziellen Notsituationen.
Wie andere junge Männer der Ovambo hat auch Alpheus Mvula viel Zeit damit verbracht Rinder zu hüten und zu versorgen. Das formt seine Wertschätzung von Natur, kultureller Tradition und Familie. Omugulu zeigt im konkreten und im symbolischen Sinn die Werte und Normen, die Mvulas persönliche und kulturelle Identität ausmachen.

Komposition, Raum und Farbe in Omogulu erfassen die Aspekte des ländlichen Lebens im Norden Namibias, die dem Künstler besonders wichtig sind.
In der horizontalen Ausrichtung und mit der hohen Horizontlinie des Drucks wird der weite, unentwickelte Raum des Landes deutlich. Das sonnengetränkte Rost, Braun und Weiß fängt das einzigartige Licht dieser Region Afrikas ein.
In King Shikongo will Mvula wiederum mit der Abbildung der Rinder

Um an einen der Anführer der Ovambozu erinnern, der die Entwicklung des nördlichen Namibia in besonderer Weise gefördert hat, kehrt Mvula in King Shikongo zum Thema Rinder zurück. Der König hieß die Missionare willkommen, die das Christentum brachten, das ganz Namibia und auch den Künstler tief berührte. Als spiritueller und religiöser Mensch will Mvula an den König erinnern, der zu der Befreiung des Landes mit gewaltlosen Mitteln beitrug. Der schwarz-weiße Bulle, rot akzentuiert, blickt den Betrachter herausfordernd an: er symbolisiert die Stärke, Würde und Integrität des Königs Shikongo.

Der Druck mit dem Titel Aayenda illustriert Mvulas Wertschätzung der Familie, Freundschaft und traditioneller Kultur. Im Mittelpunkt eines Trios befindet sich eine Frau, Bewahrerin der Tradition und Rückgrat der afrikanischen Familie. Ein Mann und ein Junge flankieren diese zentrale weibliche Figur und vervollständigen so den Kern der Ovambo-Familie, die Grundlage namibischer Kultur. Ein Oval umschließt de Gruppe und versinnbildlicht Beständigkeit und Harmonie der Familie.

Mvula steht seiner engsten Familie und der weiten Familiengemeinschaft außerordentlich nahe. Aayenda drückt bildlich seine enge Beziehung zu denjenigen aus, die seine Persönlichkeit prägten und seine künstlerische Sicht beeinflussten.
Der Künstler bezieht Zeichen ein, die den Betrachter an traditionelle Lebensweisen erinnern, die auch jetzt bei Anbruch der modernen Gesellschaft weiter bestehen..Die weibliche Figur in einem traditionellen Ovambo-Kleid trägt auf dem Kopf eine Kalebasse, eine in vielen afrikanischen Gesellschaften verbreitete und bewährte Methode Wasser zu transportieren. Der Junge an ihrer Seite trägt ein mit afrikanischen Mustern bedrucktes Hemd. Das lineare Muster im Hintergrund ruft die Pfahlzäune in Erinnerung, die den Kraal, die Häuser einer Ovambo Familie im Norden, umgeben. Sie erwecken einen Eindruck von der Tradition und Sicherheit, die nur innerhalb der schützenden Familie zu finden ist.

In besonderer Weise demonstrieren diese drei Drucke, so wie das gesamte Werk Mvulas, in welcher Weise die ländliche Herkunft die künstlerische Gestaltung formt und beeinflusst, sie lassen die zentralen Werte erkennen, die den Menschen und den Künstler ausmachen: die Familie, die Natur, seine Spiritualtät.

Diese wesentlichen Faktoren bilden die Grundlage, auf der eine starke kulturelle Identität gegründet ist – und im Fall von Alpheus Mvula auch sein Weg als Künstler. Bildergalerie > > >

Meredith Palumbo

(übertragen von Gisela Fasse) Download Alpheus Mvula Katalog

Afrikanische künste Biennale - EASTAFAB Ausstellung

Die erste "Ostafrika kunst Biennale" fand in Dar-es-Salaam, von einem Dezember 2 bis 22, 2003 statt und zeigte die Gestaltungsarbeiten von mehr als hundert Künstlern von Kenia, von Tanzania und von Uganda, aber auch eingeschlossen der Teilnahme von internationalem Gastkünstler von Belgien, von Dänemark, von Finnland, von Indien, von Spanien, von den Niederlanden, von Großbritannien und von USA. Die zweite Ausgabe von “Ostafrika kunst Biennale” wurde in Dar-es-Salaam, von einem November 2 bis 22, 2005 gehalten und den wachsenden Erfolg bestätigte vom biennale durch das Zur Verfügung stellen der Gestaltungsarbeiten anderer hundert zeitgenössischer Künstler besser anzeigen und dokumentieren von Kenia schlossen Tanzania und Uganda, aber das außerdem Teilnehmer von Belgien, Kanada, Dänemark, Frankreich mit ein, Ghana, Israel, Italien, Mauritius, Mosambik, Nigeria, die Niederlande, Großbritannien und U.SA.

Für die amtliche Öffnung der “Ostafrika kunst Biennale- EASTAFAB 2007” an November 2., 2007, eine Vorwähler der Gäste
von der Regierung diplomatisch, von den Mitteln und von den privaten Sektoren wird am nationalen Museum von Dar-dar-es-Salaam-Salaam eingeladen.
Das biennale ist zur Öffentlichkeit von einem November das 3. bis 22., 2007 geöffnet. Finden Sie mehr > > >

Liza Grobler - Jeanne Hoffman Afrikan Tahti in Raumars

tahti

eine Ausstellung, die unsere städtischen Interventions in Kapstadt mit denen in Finnland verbindet. Lesen Sie mehr > > >

Norman O'Flynn

klein
Kleine Publikum, 2007, Wollen und Fiberglas, 60x100x50cm
Galerie Glocke-Roberts www.bell-roberts.com

Künstler Morman O'Flynn ist der Künstler des Monats im Juli 07, finden mehr > > >
Sculptor Baaba Jakeh Chande ist der Künstler des Monats im Juni 07, finden mehr > > >
K ünstler Alpheus Mvula ist der Künstler des Monats im Mai 07, finden mehr > > >
Photograph Hannah Paton ist der Künstler des Monats im März 07, finden mehr > > >

AFRIKA SÜD KUNST-INITIATIVE

Einen Anblick von Pfostenkolonial fördern, Pfosten-Apartheid Umwandlung, die kritische und konstruktive Verpflichtung privilegiert
zwischen Künstlern (und verbundene Fachleute und Anstalten) auf dem afrikanischen Kontinent vorbei
- beitragend in Richtung zur Entwicklung einer kritischen Darlegung auf den Sichtkünsten in Afrika
- Förderung der grösseren Interaktion zwischen Künstlern (und verbundenen Fachleuten) in den afrikanischen Ländern
- sich entwickelnde Betriebsmittel auf moderner und zeitgenössischer afrikanischer kunst
- neue Möglichkeiten für Künstler in Afrika verursachend, um ihre Arbeiten auszustellen und zu verkaufen.

Für AFRIKA SÜD KUNST-INITIATIVE > > > gehen www.asai.co.za
Email des Kontaktes ASAI

Makerere Universität - die Fähigkeit von künsten

Die Mission der Fähigkeit von künsten ist, Ideen, Wissen, Tugenden und Werte Kursteilnehmern mit zu verursachen und überzumitteln
eine Ansicht zu sie insbesondere vorbereiten, Führer und Arbeiter für ihr Land und die Welt an großem zu sein.
Abgesehen von Sein eine von den ältesten und das am größten in der Universität, hat die Lehrkörper ein Renommee für hervorragende Leistung und
eine Verpflichtung gegenüber dem Sicherstellen, daß seine Kursteilnehmer gut für den überhaupt-ändernden Stellenmarkt vorbereitet sind. Lesen Sie mehr > > >

KekeTop Afrika Projekt

Hallo! Sie, das Spielraum oder Arbeit experiencies in Afrika haben. Sie mögen Ihre Geschichte teilen und sie zu den KekeTop Web site veröffentlichen? Lesen Sie mehr > > > afrikanischer Künstler!! Verbinden Sie die Galerie KekeTop, gerechtes Kontakt- email > > > | treten Sie mit Form > > > in Verbindung

Arusha Masai-Kaffee

Kunst in Tanzania

www.warmheartart.com/ www.artintanzania.org

Hannah Paton Hannah Paton von Parys Südafrika. Galerie Paton Entdeckung mehr > > >

Stephen Kasumba Stephen Kasumba von Kampala Uganda. Galerie Kasumba. Finden Sie mehr. > > >

Norman O'FlynnNorman O'Flynn von Kapstadt Südafrika.Galerie Norman O'Flynn. > > >

WonderWonder von Kapstadt Südafrika. Galerie Wonder. > > >

Afrikaner Studiert VerbindungAfrikanische Studien Verbindung > > >

Künstler des Monats der Künstler des Monats. > > >

Über Uns | Künstler | Seien Sie ein Mitglied | Treten Sie Mit Uns In Verbindung | © KekeTop Multimedia 2000-07 | Bau August 10. 2006